Hallo und herzlich Willkommen auf „Icecream, Science&Snatches“!

Ich bin Paulina, 25 Jahre alt und mache zur Zeit meinen Master in Biochemie und Mikrobiologie (ja, das „Science“ hat seinen Grund ;D). Wenn ich nicht gerade im Labor rumflitze verbringe ich 99% meiner Freizeit bei CrossFit Göttingen, wo ich entweder selber Olympisches Gewichtheben trainiere, oder andere Menschen in eben genannter Sportart unterrichte. Und ja, manchmal mache ich auch das ein oder andere CrossFit WOD mit.

So viel zu mir. Nun dazu, wieso um alles in der Welt ich anfange einen Blog zu schreiben. Ich habe schon längere Zeit über das bloggen nachgedacht, aber irgendwie bisher nie so richtig die Muße dazu gehabt es wirklich umzusetzen. Warum auch. Das Internet ist zugebombt von Fitness/Gesundheit/Ernährung/Sport Blogs.
Allerdings fehlt mir persönlich auf den meisten Blogs eine Sache: das wahre Leben, der Alltag. Die meisten Menschen, denen ich irgendwo „folge“ sind Athleten, die von dem was Sie tun, also dem Sport, leben können. Ich aber (und ich denke die Mehrheit aller Menschen die das hier lesen..falls es überhaupt einer liest :D) haben ein stink normales Leben. Ich stehe morgens auf, gehe für 7-8 Std. ins Labor um dort an meiner Masterarbeit zu arbeiten (was durch enorm viel rumlaufen und stehen körperlich auch nicht ohne ist), fahre nach Hause, trinke Kaffee, fahre zum Sport, trainiere, fahre nach Hause, esse Abendbrot und gehe schlafen. Wie bereits gesagt: ich möchte einfach ein reales Bild eines normalen Menschen zeigen, der viel Zeit in das trainieren eines Sportes steckt, den er liebt. In diesem Zusammehang erklärt sich dann denke ich auch, was das „Snatches“ in dem Namen des Blogs zu suchen hat.

Was soll also noch das „Icecream“? Ich selbst ernähre mich seit einem knappen Jahr nach etwas, das auch als „Flexible Dieting“ oder „if it fits your macros“ bekannt ist. In dieser Ernährungsform hat man eine bestimmte, tägliche Menge an Makronährstoffen (also Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten), welche man durch das konsumieren von sämtlichen Lebensmittel die man möchte erreichen sollte. Diese Ernährungsweise hat mir geholfen eine andere Sichtweise auf bestimmte Lebensmittel zu bekommen. Ich verbiete mir nichts mehr und erlege mir selbst auch keine strikten Richtlinien auf. Einfach gesagt esse ich was ich will, wann ich will und tracke dabei aber meine Makronährstoffe, indem ich mein Essen abwiege. Bei dem ganzen Spaß esse ich aber selbstverständlich nicht den ganzen Tag nur Eis und Pizza (auch wenn, oh Wunder, Eis meine absolute Lieblingssüßspeise ist). Ganz im Gegenteil ernähre ich mich den Großteil der Zeit ausgewogen und gesund. Wenn ich aber wirklich Lust auf etwas habe, dann plane ich es mit in meine Makronährstoffe ein und esse es. Der Name „Icecream, Science&Snatches“ steht für mich also einfach symbolisch für drei Dinge: die flexible Ernährungsweise die ich verfolge, den naturwissenschaftlichen Background den ich habe und den Sport den ich liebe.

Zukünftig möchte ich auf diesem Blog nicht nur aus meinem sportlichen Leben berichten, sondern auch über die flexible Ernährungsform des „Flexible Dieting“, den ein oder anderen Tipp weitergeben und auch einige Rezepte teilen. Da ich es liebe zu kochen und zu backen (unter der Woche aber kaum Zeit dazu ist), eskaliere ich meistens an den Wochenenden in der Küche und probiere viel aus. Das ein oder andere Mal geht das modifizieren und umändern von Rezepten zu „gesünderen Varianten“ auch mal in die Hose, aber Sachen die klappen, die gebe ich gerne weiter;).